Hol das Stöckchen!

Montag, 16. Dezember 2013

Das geht gar nicht

Filed under: Stöckchen — 124c41 @ 18:48

Mitgenommen beim Roten Blog.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Essen.
Kohl. Alles an dieser Pflanze bringt mich nachhaltig zum Erbrechen, und zwar schon in sehr geringer Dosis. Vermutlich ist nach den anderthalb Jahrzehnten unter einem gleichnamigen Kofferkanzler mein Abscheu sogar aufs harmlose Blattgemüse übergesprungen. Die kriminellen Machenschaften sind ja auch auf eine ganze Partei übergesprungen. Schlechtigkeit ist infektiös.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Klamotten.
Mode. Egal welche. Und ansonsten jede Kleidung mit aufdringlich aufgedruckten Logos, die nicht nur mein Leben in das Dasein einer Litfaßsäule verwandeln will, sondern zudem auch noch viel Geld kostet, statt dass mir Geld für die kostenlose Reklame gegeben wird.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Musik.
Stupide Rockmusik im zwölftaktigen Bluesschema; abgeschaut vom Sang der Sklaven, für die Batterien in industriellen Prozessen beschleunigt und von jeder echten Melancholie befreit, vorgetragen als unbändiger Ausdruck des Freiheitswillens in der Geste eines Abziehbildes, vermarktet von einer freiheitsverachtenden Contentindustrie. Einfallslos seit sechzig Jahren, und endlich und doch viel zu langsam sterbend. Ach ja, Sven Regener (Element Of Crime) geht auch gar nicht

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Duft.
Die Schwaden, die einige Frauen hinter sich her ziehen, um darin ihr Elend zu verbergen; diese Luft aus einem unterklassigen Bordell, mit der sie sich zu schmücken gedenken.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Jahreszeit.
Herbst. Winter. Frühling. Arschloch.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Süßigkeiten.
Teilgetrocknete Bestandteile einer „bunten Tüte“, die im Mund zu einer Mischung aus dem Kaugefühl einer Lederschuhsohle und dem Geschmack einer Chemiefabrik werden.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf YouTube.
YouTube ist im Kern kaputt, und es geht jeden Monat ein bisschen kaputter. Irgendwelche Betrugsklitschen verwandeln mit der technokrakischen Hilfe Googles Fantasie-Ansprüche in Geld, und seit man nicht mehr kommentieren kann, ohne einen Account bei Google Plus aufzumachen (mit Realnamenspflicht und Gutsherrenzensur), ist auch die Kommentarfunktion beschädigt. Ach ja, Gutsherrenzensur, die gabs auch so schon lange. YouTube muss sterben! Und. Das so genannte „Geistige Eigentum“ muss sterben! Und natürlich auch alle, die mit diesem gesetzlich geschützten Betrug Geld erpressen.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf McDonald’s.
Dort etwas zu essen oder zu trinken, das geht gar nicht. Klo und Waschbecken sind meist in Ordnung…

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Personen.
Politiker, ihre Schergen (Lehrer, Beamte, Vergewaltigungsangestellte) und herzkalte Seelenkrepel, die in jedem Miteinander jederzeit nur ihren Vorteil suchen, so geldwert wie nur irgend möglich.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf öffentliche Personen.
Alle Mitglieder der CDUSPDCSUFDPGRÜNETC. Auch die kleinen Stimmviecher mit Parteibuch und verblühenden Illusionen von einer besseren Welt. Schlechter Umgang verdirbt jeden Charakter.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Haare.
Haare auf den Zähnen… :mrgreen:

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Party.
Ich kann diese verkackten „Parties“ nicht mehr ertragen, deren Veranstalter versuchen, ein politisches Anliegen zu transportieren, aber in Wirklichkeit nur für massenhaft Bier, Schnaps, Kiffecken und hirnlose Funktionsmusik sorgen. Wenn sie wenigstens im Verlaufe einer solchen Nacht nur für zehn Minuten die Frage in den Raum würfen, was es denn eigentlich zu feiern gibt!

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Auto.
Jedes Auto geht gar nicht. Es fährt. Stinkend und lärmend lässt es in der Zeit eine Schneise der Verwüstung hinter sich. Unter allen technischen Errungenschaften der letzten zweihundert Jahre dürfte das Auto die sinnloseste und destruktivste Sache sein — es hat nicht nur die üblichen ökologischen Technikfolgen gehabt, sondern es hat den Zusammenhalt der Menschen zerrissen.

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Eltern.
Da ich keine Eltern habe (nur Produzenten), kann ich dazu nicht viel sagen. Aber aus der Beobachtung anderer Eltern glaube ich sagen zu können, dass generell Mütter gar nicht gehen…

„Das geht gar nicht“ in Bezug auf Instagram.
Was ist das? Ach so, dieses Flickr für Leute, die keine richtige Bildbearbeitung bedienen können. Habe ich nie gebraucht.

Und was sonst so nicht geht?
Sozialpädagogen, Esoteriker, Grüne-Wähler, Stalinfans, Hitlerfans, Merkelfans, Fußballfans, Fans, Werber und sonstige professionelle Lügner und Hirnficker, Lehrer, SPD-Wähler, mein friedliches Umschauen mit Schwafelschwall unterbrechende Verkäufer, Gleichheit durch Ungleichheit erzwingen wollende Feminist_innen, Bankmitarbeiter, Versicherer, Versicherungsmitarbeiter, Spammer, Stechmücken, Hundescheiße an den Schuhen und die Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Und zum Schluss noch etwas, was immer geht:

Advertisements

1 Kommentar »

  1. […] kommentierte der „Nachtwächter” den Unterschied zwischen Musikgenuss und […]

    Pingback von Hirnfick 2.0 » Hirnlose Funktionsmusik — Mittwoch, 18. Dezember 2013 @ 02:48 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: