Hol das Stöckchen!

Freitag, 31. Mai 2013

Das Blog-Twitter-Stöckchen #BTStöckchen

Filed under: Stöckchen — 124c41 @ 15:31

Einfach weggschnappt bei medial digital, ums hier in der Stöckchengrube zu vergraben…

Wer bist Du auf Twitter? Seit wann bist Du auf Twitter? Nutzt Du Twitter vorwiegend privat oder beruflich?

Ich bin auf Twitter der gleiche wie in auf der Toilette. Nur, dass ich — wenn mir nicht gerade so etwas bewegungsverhinderndes wie das Ableben dazwischen kommt — nicht so lange auf dem Klo sitze, wie ich schon beim Zwitscherchen bin. Die Unterscheidung zwischen privaten und beruflichen Kacken existiert für mich nicht, weil die beiden Kategorien für mich an meinem Platz neben der Mülltonne im Lande Überfluss nicht mehr existieren.

Ach so, eigentlich war gefragt, dass ich @goebelmasse „bin“. Vermutlich von jemanden, der seine Mitmenschen „Wo stehst du?“ fragt, wenn er wissen will, wo sie ihr Auto geparkt haben…

Zu welchen Themen veröffentlichst Du Deine Tweets?

Wetter, nicht verbloggenswürdige Webfundstücke, spontane Einfälle, allgemeine IT-Unmutsäußerungen, juckende Wortstellen und unreife Gedanken. Ein Thema, das in 140 Zeichen darlegbar ist, ist außerhalb des Bierdunstes der Stammtische kein Thema.

Wie viel Zeit pro Woche nimmst Du Dir für Twitter?

Gefühlt nehme ich mir dafür gar keine Zeit. Genau so, wie ich mir gefühlt keine Zeit für meinen Toilettengang nehme. Es drückt, es muss raus, es flutscht. Das ist Twitter. Und das ist das Gute an Twitter. Das einzig Gute.

Auf welchen Social Media-Kanälen bist Du aktiv?

Was ist ein Social-Media-Kanal? Riecht der ein bisschen faulig, wenn er an einem vorbeifließt? Unterscheidet er sich vom Mittelandkanal oder irgendeinem anderen Kanal?

Wenn ich das Wort „Social Media“ höre, kriege ich Pickel. Ich blogge, ich kommuniziere, ich lese Klowände und die Zinken an den Wänden und an den Straßen. Manchmal lese ich „Social Media“ einfach nur noch als „Soziale Mittelmäßigkeit“ — als den Zustand, den sich Werber wünschen, damit sie den Menschen Produkte als Ersatz für ihr entgangenes Leben verhökern können.

Welche Position nimmt Twitter für Deine Kommunikation in all Deinen Social Media-Kanälen ein?

Kaum eine. Natürlich lasse ich Blogposts automatisch in Fiepser umwandeln, weil es inzwischen zu viele Leute gibt, die zu doof sind, einen RSS-Reader zu benutzen. Aber das ist nicht der Sinn der Sache.

Ansonsten filtere ich mit Twitter den stinkenden Strom der News durch die Hirne anderer Menschen. Meine Timeline enthält einen guten Querschnitt gesellschaftlicher Standpunkte, und dabei habe ich auch einige nicht vergessen, die mir sofort mein Daseinsrecht absprechen und mich ermorden würden, bekämen sie jemals eine gesellschaftliche Bedeutung, damit ich nicht so werde wie einige Vertreter der hl. kath. Kirche der reinen Linken, die mir in ihrem humorlosen Sein ebenso auf Twitter begegnen. Ich musste immer wieder erfahren, dass Dinge nicht dadurch verschwinden, dass ich nicht mehr hinschaue, und ich habe gelernt, mit dieser ständigen narzisstischen Kränkung zu leben. Ich bin aber einfach zu faul, um selbst Rosinen zu picken im täglichen gammligen Kuchen der Contentindustrie, und ich bin froh, darin gern und frei gegebene Unterstützung zu bekommen. Gern unterstütze ich diesen Prozess mit kleinen Anmerkungen meines Missfallens, die ich nur notdürftig als Witze verlarve, damit sie nicht so deprimierend klingen, wie sie eigentlich sind.

Organisierst Du Tweetups bzw. nimmst Du daran teil?

Ich bin jetzt seit Jahren auf Twitter und immer noch darüber überrascht, dass sich irgendwelche PR-Hirnis und sonstigen Dumpfmeister scheinbar jeden Tag ein neues Wort für das Twitter-Umfeld ausdenken, dass ich dort noch nie gehört und schon gar nicht vermisst habe.

Wofür verwendest Du Twitter vorwiegend?

Verbaldonnerbalken zur cerebralen Druckabfuhr. Mit schützender Holzhütte drumherum, die keinen allzutiefen Einblick gewährt.

Welche Gesamtnote von 1 – 6 würdest Du Twitter geben und wieso?

Eine 4, ein „ausreichend“. Und zwar für jeden nichternsten Zweck. Mit traurigem Gesicht dahinter, denn es wird durch die ganzen Reklame-, Journalismus- und Politikversuche immer schlechter, und es wird durch technokratische Willkür der Betreiber immer unerfreulicher. Und unfreundlicher.

Welche Tools nutzt Du mit welcher Hardware für Deine Aktivitäten auf Twitter?

Ich nutze Hotot auf meinen überall verstreuten Rechnern, nachdem Gwibber unter meiner eher geringen Nutzung immer wieder einmal abkackte. Hotot kommt nicht von Canonical, und das merkt man daran, dass es funktioniert.

Wer mag, grabe das Stöckchen aus und stehle, klaue und raubkindermordfickkopiere es!

Bloggen auf WordPress.com.