Hol das Stöckchen!

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Wie jedes Jahr

Filed under: Stöckchen — Nachtwaechter @ 10:44

Huch, da liegt doch bei der Eileen so zwischen allen Pinseln, Pixeln und Popcorn ein Stöckchen herum. Das muss doch einfach eingesammelt werden…

Zugenommen oder abgenommen?
Au weia, schon die erste Frage so meßbar, und keine Waage wiegt meiner Füße Last. Der wabbernden Wampe wuchtiges Volumen — Spur des gewaltigen Müllfraßes, den ich mir täglich gebe — wirkt weiterhin vage gesundheitsschädlich…

Haare länger oder kürzer?
Sie sind gewachsen. Und dünner.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Der Augen Sicht gekürzt, des Geistes Sicht in unveränderter Weite.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Aber sehr viel weniger. Beim Betteln kommt nicht mehr viel beisammen.

Der hirnrissigste Plan?
Eine nicht durchgeführte Fahrradtour an die Nordsee.

Die gefährlichste Unternehmung?
Völlig übermüdet einen Fußweg von dreizehn Kilometern durch eine Nacht mit minus vierzehn Grad zurücklegen; erst, als die Welt zu leuchten begann, ich meinen Körper nicht mehr fühlte und der blaue Schnee wie ein einladender Ruheplatz aussah, wusste ich, dass ich diesen Tag vielleicht nicht überlebe.

Der beste Sex?
Ach, meine Hand ist recht konstant.

Die teuerste Anschaffung?
Keine Anschaffungen.

Das leckerste Essen?
Die über November und Dezember verteilten Walnüsse eines gut versteckten Baumes, die so lange in meinem Rucksack bei mir führte.

Das beeindruckendste Buch?
Die Seele des Raben.

Der berührendste Film?
Keine Filme.

Das beste Lied?
Covenant — Slowmotion. (Ja, ich weiß wie alt das ist.)

Das schönste Konzert?
Keine Konzerte.

Die schönste Zeit verbracht mit…
Mit der Sonne im warmen Frühling und Sommer.

Vorherrschendes Gefühl 2009?
Todessehnsucht.

2009 zum ersten Mal getan?
Beschlossen, niemals wieder eine Veranstaltung mitzumachen, die sich irgendwie an so genannte „Gothics“ richtet.

2009 nach langer Zeit wieder getan?
Weihnachtslieder gehört. Und das war das letzte Mal in meinem Leben.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Mediale Panikmache wegen Terror, Schweinegrippe und anderer kranker Hirnwelten; das Gruselkabinett in Berlin, Kälte.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Das Großhirn.

2009 mit einem Wort?
Gnirrtsch!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: