Hol das Stöckchen!

Sonntag, 24. August 2008

Gesundheits-Stöckchen

Filed under: Stöckchen — 124c41 @ 03:15

Aufgegabelt beim Weltuntergangsblog des Fellmonsters, an mich gerissen und flugs hier vergraben…

1. Geburtsjahr:
1966

2. Grösse:
Habe ich niemals nachgemessen, aber es ist ein bisschen zu groß für die Türen, die früher in den hannöverschen Straßenbahnen waren. Es ist auch ein bisschen zu groß, um irgendwo bequem sitzen oder liegen zu können. Das ist für mich wichtiger als die Zahl, und deshalb kenne ich die Zahl nicht genau.

3. Gewicht:
Habe ich seit sieben Jahren nicht mehr nachgewogen, aber die Kuppel meines Bauches hat nicht an Umfang verloren. Wenn es mir gut geht, wiege ich um die 120 Kilogramm, wenn es mir schlechter geht, komme ich auch mit meiner Scheinschwangerschaft herunter. Das ist für mich wichtiger als die Zahl, und deshalb kenne ich die Zahl nicht genau.

4. Raucher:
Wann immer ich es mir leisten kann, rauche ich. Es ist eines der wenigen entspannenden und vergnüglichen Dinge in meinem mir verhassten Leben.

5. Blutdruck:
Da ich als nicht krankenversicherter, obdachloser Bettler schon seit sechs Jahren keine Arztpraxis mehr betreten habe, weiß ich nichts von meinem Blutdruck. Ich nehme aber aufgrund der Wahrnehmung meiner nach wie vor bestehenden Lebendiigkeit an, dass da ein Blutdruck ist.

6. Blutfettwerte:
Da ich als nicht krankenversicherter, obdachloser Bettler schon seit sechs Jahren keine Arztpraxis mehr betreten habe, konnte der Medizinbetrieb mich nicht abzocken, indem er diverse Produkte meines Körperprozesses in ein Labor senden ließ, um daraus einen Satz von Zahlen zu machen, die dann medikamentös in einen Normbereich gebracht werden. In jedem Fall werde ich mehr Blutfett haben als die kürzlich gestorbene Barbara Rudnik, die immer so hübsche Reklame für „becel pro activ“ gemacht hat, weil das den Cholesterinspiegel so gut runterbringt. Was sie dabei verschwiegen hat, ist die Tatsache, dass ein niedriger Cholesterinspiegel gar nichts bewirkt, aber ein Risikofaktor für Krebs und Depression ist. Ich habe mich wirklich gefreut, als ich hörte, dass sie an ihrem Krebs verreckt ist. Leider fressen die Leute das Zeug weiter und freuen sich über irgendwelche Zahlen aus den Labors, die davon nach unten gebracht werden.

7. Ernährung:
Alles, was keinen Kohl, keine Fische und keinen Käse enthält und mir über den Weg läuft, vom Apfel über die Geleebanane bis hin zum weggeworfenen Brot der Bäckereien und Tankstellen. Zum Thema „Gesundheit“ beim Essen sage ich nur: Ich will mich nicht ernähren, ich will fressen.

8. Sport:
Weder tun noch hinschauen. Aber ich lege jeden Weg aus eigener Muskelkraft zurück und freue mich immer wieder über die Deppen, die mit ihrem Auto in die Naherholungsgebiete fahren, um dort mit einer klappernden Gehhilfe zu wandeln. Ansonsten würden sie gewiss noch vom Bett zum Kühlschrank mit dem Auto fahren, wenn dort nur eine Straße wäre.

9. Gesundheitliche Beschwerden:
Ständige Kopfschmerzen, die ihre Ursache im städtischen Lärm haben, Psoriasis und die Schmerzen, die mit den Jahrzehnten der Abnutzung eben so kommen.

10. Erbkrankheiten:
Abkömmling der Menschheit.

11. Krankenhausaufenthalte und OPs:
Damals, als ich noch an den gegenwärtigen Gesundheitswahn glaubte, wurde ich auch mehrmals in ein Krankenhaus befördert, aber heute würde ich jeden Arzt, der mich behandeln will wie einen Menschen behandeln, der mich körperlich angreift. Meinen Tod, wenn er denn kommt, lasse ich mir weder nehmen noch mache ich ihn zur Goldgrube für andere Menschen.

12. Psychischer Gesundheitszustand:
Große und tiefe Heiterkeit, die aus einem weitgehend angstfreien Leben im Licht kommt.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. *Trixie stolz ist, dass ich ihr selbst kreiertes Stöckchen in Bloggerhausen umgeht*

    Kommentar von trixie1961 — Sonntag, 24. August 2008 @ 13:40 | Antwort

  2. Zu 11:
    Diese Einstellung finde ich zwar toll und teile sie auch so weit wie eben möglich, aber: Was machste, wenn du mit gebrochener Haxe in der Ecke liegst…gut, Du kannst das durchziehen und dann zum Sterben da liegenbleiben, aber das macht man ja dann doch nicht…. :/

    Kommentar von trixie1961 — Dienstag, 26. August 2008 @ 13:25 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: