Hol das Stöckchen!

Montag, 27. Juni 2011

Das innere Kind

Einsortiert unter: Stöckchen — 124c41 @ 02:46

Drüber gestolpert im Bloggarden, rasch aufgehoben und hier verbuddelt…

1. Wenn Du Dir ein Spielzeug zu Weihnachten wünschen würdest, was wäre das?
Eine fernsteuerbare Flugdrohne.

2. Wenn Du Deine erwachsene Vernunft für ein paar Stunden abschalten könntest, was würdest Du dann am liebsten anstellen?
Aber hüpf ab ins Bällebad.

3. Welcher ist Dein Lieblingskinderfilm?
Pan Tau.

4. Was für ein Märchen bekämst Du am liebsten von Deinen Eltern vorgelesen?
Das hässliche Entlein.

5. Was für ein Kinderlied kannst Du noch auswendig?
Alle meine Entchen. (Ich glaube, die Erinnerung wurde durch die Antwort auf die vorherige Frage ein wenig mitinduziert, auf dem trüben Wasser meiner Seele schwimmen grad so viele Enten und Schwäne; die Enten gründeln, um dem Schlamm des Tümpels ein paar Pflänzlein zu entreißen und halten ihre Purzeldrüse hoch empor in eine gleichgültige Welt…)

6. Was Du als Kind schon immer tun wolltest, es aber nie durftest?
Ach, da gab es so gar nichts, was ich nie durfte — die Gebote waren Gebote der Umstände, sie sind so tief in meine Seele geätzt, dass sie keines Wortes mehr bedurften, sie lassen sich nur durch Bewusstsein erkennen und durch Revolution beheben.

7. Was wolltest Du als Kind immer werden?
Erwachsen, um dieser erbärmlichen Macht- und Hilflosigkeit zu entfliehen.

8. Wo würdest Du gerne wieder sein?
Auf der riesen großen ringsumsperrten Brache, dort, wo sie dann mit flüssgem Stein das Ihmezentrum gossen, am Ort der Mauerreste, des Drecks und der so verständnisvollen toten Ratten.

9. Wenn Du im Schnee spielen könntest, was würdest Du als erstes machen?
Frieren.

10. Was war Dein Lieblingskuscheltier?
Ein grüner Hase, bleichgegraut von all den Jahren, im christlichen Kinderknast für Schwererziehbare und sonstige Sandsäcke mein letzter Faden, der mich zu diesem Hauch verflossenen Glückes band.

11. Wie sähe Deine Tapete in Deinem Zimmer aus?
Bunt und lustvoll zugekleckst in allen Farben.

12. Du sollst Dein Zimmer aufräumen, wie wäre Deine Ausrede?
Das wird doch sowieso wieder unordentlich.

13. Wofür würdest Du Dein Taschengeld ausgeben?
Für Lakritz, für Berge von Lakritz.

14. Was fandest Du als Kind traurig?
Die mit nichts abzuschüttelnde Einsicht, zu den minderwertigen Menschen zu gehören, deren Leben verwolken ist, bevor es beginnt.

15. Wovor hattest Du als Kind am meisten Angst?
Vor der Gewalt. Der. Allgegenwärtigen. Groben. Gewalt.

Dienstag, 14. Juni 2011

Das Himmel-oder-Hölle-Stöckchen

Einsortiert unter: Stöckchen — 124c41 @ 03:01

Huch, da denkt man sich nichts Böses bei den Fellmonsterchen in der Monstermeute, und dann stolpert man über so ein erschütterndes Stöckchen! Hier soll die Frage geklärt werden, ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt — für mich als Nichtchristen ist die darauf gegebene Antwort ja meist nicht so erfreulich. Als Maßstab dafür dient die folgende Hinweistafel christlicher Fundamentalisten in einer baptistischen Gemeinschaft:

WARNING TO ALL - Immoral Young People - Immoral Old People - Homos and Lesbos - Beer Addics and Potheads - Sports Fanatics - Eyes That Seek To Lust - Bodies Dressed To Attract Lust - Witches and Occultists - Theives and Greedy People - Atheists and Fake Christians - Stop SINNING Or You Are GUARANTEED To Be In HELL

Na, denn will ich mal…

Immoral Young People / Immoral Old People… puh, habe ich mal wieder einen Masl. Ich bin genau in dem Alter, in dem man unmoralisch sein darf, ohne dafür eine Ewigkeit lang im Hades-Grill des Allmächtigen zu brutzeln.

Homos & Lesbos… puh, heute ich wirklich mein Glückstag, denn ich bin Mann und stehe auf Frauen. Aber wenn ich mir überlege, wie viel Leiden einem diese Frauen bereiten, denn finde ich die Hölle eigentlich gar nicht mehr so unattraktiv. Na ja, deshalb wirds ja auch nie etwas zwischen mir und irgendeiner Frau, deshalb habe ich ja diese tiefe, innige und ausgesprochen befriedigende Beziehung zu meiner rechten Hand.

Beer Addicts & Potheads… puh, was für ein Glück, dass ich mir irgendwann die härteste Droge ausgesucht habe: Den unumnebelten, klaren Verstand, kein Tropfen Alkohol und lustige Zigaretten bestenfalls mal als Passivraucher (und schon das macht ein bisschen dümmer). Und die Droge der Müden und Ermatteten, der putschende Becher starken Kaffees, steht zum Glück nicht auf der Liste.

Sports Fanatics… nee, auch über diese schwere Sünde werde ich nicht in den Folterkeller des gütigen und liebenden Gottes geschoben, denn Sport ist mir natürlicherweise völlig zuwider. Sowohl beim Betreiben als auch beim Zuschauen. Bestenfalls vom Billard kann ich mich als Zuschauer ein bisschen fesseln lassen, und das liegt daran, dass dort nicht so rumgejohlt und nicht so fürchterbar gerannt wird.

Eyes That Seek To Lust… gut, dass ich nicht so ein Augenmensch bin und eher auf Stimmen und Gerüche abfahre. Tatsächlich geht es mir sogar so, dass, wenn ich diese aufgedonnerten, nuttigen Miststücke mit ihrem aufreizenden Augenaufschlägen und ihren scheinbar unwillkürlichen Berührungen erlebe, deren Duft das Elend in die Nase trägt und deren Stimme wie ein Schaben klingt, meine Hoden zurück in den Körper wollen.

Bodies Dressed To Attract Lust… also ehrlich gesagt, würde ich das ja manchmal ganz gerne, aber ich bin dafür mit dem falschen Körper ausgestattet. Ich hätte nie geglaubt, dass meine außerhalb des als hübsch oder gar erotisch empfundenen Bereiches liegenden Körpermerkmale mich einmal vor der Hölle bewahren könnten.

Witches & Occultists… bäh, mit so einem Pack habe ichs manchmal zu tun, aber die nennen sich denn natürlich anders, zum Beispiel Christen. Machen ständig irgendwelche okkulten Zauberhandlungen und wollen damit einen Einfluss auf die sichtbare Welt nehmen, so wie ein Copperfield, der glaubt, dass er wirklich zaubern kann. Und wie genau die abergläubischeren unter ihnen darauf achten, dass sie auch ja die richtigen Worte und Formel bei ihrem Zauber benutzen, und wie penibel ihre Pfaffen noch jene Sprüche ablesen müssen, die sie längst auswendig kennen, damit sie sich auch ja nicht versprechen und der Hokuspokus nicht wirkt. Oh, es ist mir so zuwider! Und hey, es bewahrt mich vor der Hölle. Da werde ich ja langsam hoffnungsfroh.

Theives and Greedy People… und wieder ein Punkt, der mich aus der Hölle zieht, denn ich nehme nur, was mir kampflos gegeben wird und bin auch mit wenig sehr zufrieden. Heute scheint ja wirklich mein Glückstag zu sein.

Atheists and Fake Christians… was, das ist schon der letzte Punkt? Und ich bin kein Atheist und auch kein Christ? Und schon gar kein falscher Christ? Das scheint nicht nur, das ist mein Glückstag. ICH BIN GERETTET VOR DEN FLAMMEN DER CHRISTLICHEN HÖLLE! HALLELUJA!

Ganz rasch das Stöckchen hier vergraben — sonst stolpert noch einer drüber…

Mittwoch, 8. Juni 2011

Was wäre wenn

Einsortiert unter: Stöckchen — 124c41 @ 02:03

Drüber gestolpert in Dreamcatcher’s World, aus meinem Tagtraum (in dem ich selbstverständlich immer der große Held bin) aufgewacht, Stock aufgehoben, hier vergraben… sonst stolpert noch jemand darüber.

Wenn Du einen Wunsch offen hättest, welcher wäre es?
Dass es zu meinen trüben Zeiten nur noch einmal Licht wird, bevor die Armee von Feiglingen weiter ihre Stiefel im Schnee probt.

Welche “übersinnliche” Fähigkeit hättest Du am liebsten?
An liebsten eine gut ausgebildete Telekinese, die es mir ermöglicht, Menschen berührungslos zu ohrfeigen oder zu boxen. Das wäre unentbehrlich für jede Begegnung mit Verkäufern, Werbern, Journalisten, Politikern und anderen Betrügern.

Welches Zauber-Tool aus dem Märchen würdest Du gerne mal ausprobieren?
Den Frosch, der sich in einen Prinzen verwandelt — ich muss unbedingt probieren, ob der Prozess umkehrbar ist…

Mit welchem Märchenhelden kannst Du Dich identifizieren?
Mit absolut keinem. Auch außerhalb der Märchen kann ich mich übrigens mit keinem “Helden” identifizieren.

Könntest Du in die Vergangenheit reisen, welche Epoche würdest Du Dir aussuchen?
Ich würde die Römerzeit nehmen und ich würde unter den “Barbaren” in Germanien hausen wollen. Und nachdem ich die schwerfällige, wuchtige Sprache der ollen Germanen gelernt hätte — das braucht bestimmt seine Zeit — gebe ich ihnen alles weiter, was ich heute weiß. Als erstes bringe ich ihnen wohl bei, Heißluftballons zu machen, denn das geht auch gut mit alter Technik. Und dann kriegen die Römer anständig eins auf die Fresse, und die gesamte Geschichte Europas wird alles in allem viel angenehmer. Na ja, bis auf die gesprochenen Sprachen vielleicht…

In welchem Schloss, Burg oder anderen Behausung würdest Du gerne wohnen?
In gar keiner Behausung, die sich die Großräuber der Vergangenheit gebaut haben.

Würdest Du gerne in die Zukunft sehen können? Was würdest Du gerne wissen?
Ich kann ja ein Stück weit in die Zukunft sehen und meistens entspricht diese Sicht dem, was da kommt. Und das gefällt mir schon nicht.

Was würdest Du machen, wenn Du im Lotto gewinnen würdest?
Nichts, denn ich werde nicht im Lotto gewinnen. (Ich sagte doch, ich kann in die Zukunft sehen, aber aus der einfachen Tatsache, dass ich nicht diese Deppensteuer zahle, die man den Leuten als eine staatliche Lotterie verkauft, abzuleiten, dass ich niemals gewinnen werde, ist wohl keine so beeindruckende Leistung. Dabei ist diese Leistung beeindruckend. Mit der Fähigkeit, aus vorhandener Information Schlüsse zu ziehen und dementsprechend zu handeln, hats die Menschheit viel weiter gebracht als mit allem Zauber und allem Gemurmel von Beschwörungen.)

Mit welcher berühmten Person (tot oder lebendig) würdest Du Dich gerne einmal unterhalten?
Mit dem Autor des Voynich-Manuskriptes.

Was müsste dringend erfunden werden?
Ein wirksames Mittel gegen jede Irrationalität.

The Rubric Theme. Create a free website or blog at WordPress.com.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 535 Followern an